Schloss Dyck Classic Days Aug. 08

Man schreibt das erste Augustwochenende, die Sonne scheint und rund um die traumhafte Kulisse von Schloss Dyck versammeln sich 37382 begeisterte Fans von wunderschönen alten Autos. Und davon gibt es hier im Moment immerhin über 5000.

Aber irgendwas fehlt noch, um diese Tage hier ganz perfekt zu machen...!

Genau, das ist es! Die Besucher 37383 und 37384 und natürlich ich machen das Bild erst wirklich komplett.





Ein passender Parkplatz für so ein wertvolles Unikat wie mich ist ja manchmal nicht so wirklich leicht zu finden.

Aber hier macht der Parkplatzwächter einen absolut kompetenten Eindruck und unter seinem stechenden Blick fühle ich mich sofort sicher und gut bewacht.

Es spricht also nix dagegen, dass sich meine Leute auf den Weg machen, um sich zwischen Wassergräben, Parkanlagen und Miscanthus-Schilfgrasfeldern die ohne Zweifel und Neid knallharte Konkurenz anzusehen.



Die Organisatoren haben aber wirklich an alles gedacht und so haben hier auch die lieben Kleinen ihren Spass. Okay, diese Information haben sie noch nicht so ganz an ihr Gesicht weiter gegeben, aber schalten, bremsen, kuppeln, die Liebste nicht ins Wasser lenken und dann auch noch lächeln ist ja vielleicht auch etwas viel verlangt!!! Die Erwachsenen posen da schon etwas cooler.



Und was wäre ein Schlosspark ohne stolze Pfaus oder Pfäue oder Pfauen oder.....? Also, ohne diesen einen rechts zu sehenden Pfau und die vielen anderen, die hier noch so rumlaufen.




Das weitläufige Gelände füllt sich im Laufe des Tages immer mehr und auch an der Rennstrecke herrscht reges Treiben. Nach mir endlos erscheinenden Stunden treibt es meine beiden Schätzchen dann auch endlich mal wieder zu mir.....




.....und während Marion sich ohne lang zu überlegen für das Fusssohlenentlastungsprogramm entscheidet, wählt Chris natürlich lieber das Lomaxmotorenbauanfängerschulungsprogramm.







Viel stilvoller kann ein Picknick bei den Classic Days wohl kaum sein, aber er hat ja auch etwas mehr Platz im Kofferraum als ich.



Neben den Kleinen könnt ihr mich ja mal stellen. Dann kann er sich im direkten Vergleich ansehen, was aus so einer Rostlaube alles werden kann. Schliesslich hab ich auch nicht besser ausgesehen, bevor mein neues Leben anfing.



Die Classic Days stehen ja für: "Jewels in the Park"

Und das ist auch wirklich nicht übertrieben. Es blitzt und funkelt aus allen Ecken und das liegt nicht nur an der Sonne. Die gibt dem glänzenden Lack und den vielen chromblitzenden Oldtimern nur noch den letzten Schliff, damit sie auch wirklich wie Juwelen leuchten.





Keine wichtige Oldtimerveranstaltung ohne Jochen Mass, der ja eigentlich immer dort auftaucht, wo Motorölgeruch in der Luft liegt. Aber auch z. B. Barbara Salesch, Jan Hofer und Horst Lichter (diesmal mit elegantem Gipsarm) lassen es sich nicht nehmen, hier ihrer Oldtimerleidenschaft freien Lauf zu lassen.



Also denn, Frau Salesch, noch kurz die Hose hochgezogen und schon kommt er: Der Startschuss zum "Le Mans Start" gegen Jan Hofer und den Rest der Welt........ Okay, um ihr Leben rennen sie nicht, aber alle haben ihren Spass und das ist hier ja auch schliesslich das Wichtigste überhaupt.

So langsam neigt sich dieser tolle Tag dem Ende zu und die letzten Runden werden eingeläutet. Nach und nach leert sich der Schlosspark bis auf.....




.....tja, bis auf mich! Ich steh hier so zwischen meinen, wie hiessen sie doch gleich, ach ja, Miscanthus-Schilfgrasfeldern rum und warte.....und warte.....und warte......! Und die Beiden? Die haben das Zelt mit der genialen 50-Jahre Band "Die Sweethearts" entdeckt und tanzen.....und tanzen.....und tanzen. Irgendwann nachts im Stockedustern kommen sie dann doch noch und zur Strafe lasse ich sie ca. 'ne halbe Stunde durch das Gräserlabyrinth kreisen, bevor ich ihnen den Ausgang zeige.